Ashan Pillai

Ashan Pillai wurde im Jahr 1969 in Sri Lankas Hauptstadt, Colombo, geboren. Wenige Monate später siedelte seine Familie nach London über, weshalb später seine gesamte schulische Ausbildung in England erfolgte, mit Ausnahme von zwei kurzen Zeiträumen, in denen die Familie in Nigeria und Sri Lanka lebte. Während des Aufenthalts in seinem Heimatland besuchte Ashan Pillai die Saint Thomas' Prep School in Colombo.
Seine musikalischen Kontakte mit Sri Lanka begannen im Jahr 1997, als er dieses Land während der CommonwealthKonferenz in Edinburgh als Solist in Mozarts Sinfonia concertante mit Clio Gould und dem BT Scottish Ensemble vertrat. Im Jahr darauf wurde er eingeladen, als Solist mit dem English Chamber Orchestra – an dem er später erster Assistent sein sollte – während der Feier zum...

... 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Sri Lanka aufzutreten, die von Prinz Charles von England präsidiert wurde und zu der eine Vielzahl hoher Würdenträger aus der ganzen Welt erschien. Diese Tournee erlaubt es Ashan Pillai, mit Sri Lankas kulturellen Institutionen in Kontakt zu treten, insbesondere dem British Council, mit dem er später regelmäßig bei Aufführungen nicht nur in Colombo, sondern auch in anderen Städten der Insel wie Kandy, Hikkaduwa und Galle zusammenarbeiten sollte. Bei diesen Gelegenheiten trat er gemeinsam mit lokalen Pianisten der Gröβenordnung von Rohan de Silva und Eshantha Pieris auf, sowie mit international renommierten Gruppen wie dem Transworld Piano Quartet (Jadish Mistry, Rohan de Silva und Damian Martínez) und dem Moebius Ensemble (Philippe Honore, Lorna und Alison Nicholls Mchee).

Im Jahr 2013 arbeitete er des Weiteren mit Robert Plane und Sophia Ramhan. Im selben Jahr debütierte er mit dem Symphonieorchester von Sri Lanka (SOSL) in Bruchs Doppelkonzert unter der musikalischen Leitung von James Ross, mit Robert Plane als Solo-Klarinettisten, ebenfalls im Rahmen der CommonwealthKonferenz, die in jenem Jahr in Colombo stattfand.
Als leidenschaftlicher Bratschenlehrer, werden alle seine Tourneen von Vorträgen, Workshops, Fortbildungsprogrammen und Benefizkonzerten begleitet. Überall in Sri Lanka begegnete ihm die Jugend mit Begeisterung und dem Ausdruck eines enormen Lernbedürfnisses, vor allem im Bereich der Wahrnehmung von Musik als einer mächtigen Sprache der interkulturellen Kommunikation.

Keines dieser Ereignisse wäre ohne die großzügige Unterstützung der folgenden Institutionen und Unternehmen möglich gewesen:
British Council (Colombo und Kandy); Srilankan Airlines; The English Chamber Orchestra; The Sunshine Charity; Cinnamon Grand Hotel; Hilton Hotel, Colombo; Mahaweli Reach Hotel, Kandy; Symphonieorchester Sri Lanka; Royal Overseas League (London); Botschaft des Vereinigten Königreichs; The Cinnamon Lake Side Hotel; Galadari Hotel; Kultur- und Bildungsministerium Sri Lanka; Emirates Airlines; Commonwealth- Halle und, last but not least, Jetwing Reisen.